Lippe

Wohungsbrand in Detmold – Polizei nimmt Bewohner fest

Am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Detmold zu einem Brandeinsatz mit dem Stichwort „Feuer MiG“ (Menschenleben in Gefahr) nach Remmighausen gerufen.
Beim Eintreffen der EinsatzkrÀfte schlugen die Flammen bereits aus geborstenen Fenstern der Brandwohnung und dichter Rauch stand im Treppenhaus, des Weiteren befanden sich noch drei Personen in dem GebÀude.

Die Feuerwehr startete sofort eine Menschenrettung ĂŒber eine Steckleiter, um eine Person aus vom Balkon der Brandwohnung im ersten Obergeschoss zu retten.
Die beiden anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden mit einer Brandfluchthaube durch das verrauchte Treppenhaus gerettet.
Parallel zur Rettung der Menschen wurde ein Löschangriff eingeleitet, bei dem mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz den Brand nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle bringen konnten.
Obwohl die betroffene Wohnung vollstĂ€ndig ausbrannte, konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Wohnungen verhindert werden.
Im Anschluss der Löscharbeiten wĂŒrden BelĂŒftungsmaßnahmen des gesamten GebĂ€udes durchgefĂŒhrt.

Die Brandursache ist bislang unklar, Brandermittler der Polizei machten sich im Anschluss der Löscharbeiten ein Bild von der Lage.
Die Feuerwehr Detmold war mit hauptamtlichem Personal, dem Löschzug Mitte und der Löschgruppe Remmighausen im Einsatz.
Aufgrund der hohen Personenanzahl, die im GebÀude gemeldet waren, waren auch mehrere Rettungswagen und NotÀrzte vor Ort.
Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Matthias Sprenger machte sich eine Bild der Lage vor Ort.


Pressemitteilung Polizei Lippe:

Lippe (ots)

Ein Feuer brach am Dienstagmorgen (25.07.2023) in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Plögerkamp aus. Die Polizei war zu diesem Zeitpunkt (gegen 08:30 Uhr) zu einer Amtshilfe vor Ort. Die Feuerwehr evakuierte das gesamte Mehrfamilienhaus und löschte den Brand. Anwohner wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht von einem besonders schweren Fall der Brandstiftung aus. Ein 49-jÀhriger Bewohner des Hauses wurde wegen des dringenden Tatverdachts vorlÀufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Angaben zum Sachschaden können derzeit noch nicht getroffen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert